Artikel in "Reinickendorf"

Jörg Stroedter: TXL. Zumachen. Ideen für die Zeit danach.

Handlungsansätze - Anregungen - Visionen

Mit dem Planfeststellungsbeschluss aus dem Jahr 1996 wurde festgelegt, dass der Flughafen Schönefeld zum Großflughafen Berlin-Brandenburg-International ausgebaut wird. Damit ergeben sich für den Raum Berlin-Brandenburg enorme Chancen. BBI dient der Region als Wirtschaftsmotor und zukunftsweisendes Projekt. Gleichzeitig wurde festgelegt, dass spätestens ein halbes Jahr nach Inbetriebnahme von BBI der Flugbetrieb in Tegel stillgelegt und der Flughafen entwidmet wird. Damit wird gewinnt der Berliner Norden eine Freifläche von ca. 466 ha (vergleichsweise etwa 634 Fußballfelder). Dieses Gebiet soll nicht brach liegen. Deshalb haben wir als Reinickendorfer SPD Vorschläge gemacht, wie wir uns eine sinnvolle und im Interesse der Bürgerinnen und Bürger von Statten gehende Nachnutzung aussehen könnte. Unsere Ideen gehen dabei auf Vorschläge der Flughafengesellschaft, dem NABU, der IHK, Architekten und Stadtplanern sowie weiteren Partnern zurück und sollen unterstützend auf das Werkstattverfahren der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sein und als Grundlage für weitere Diskussionen dienen. weiterlesen

Pressemitteilung: Europaschule kann im Märkischen Viertel bleiben

Fraktionsübergreifendes Konzept zur Lösung der Grundschulnot

Mit einem gemeinsamen Konzept haben die Fraktionen der Reinickendorfer BVV eine Lösung der drohenden Platznot an den Grundschulen im Märkischen Viertel auf den Weg gebracht. Mit den Vorschlägen, die auf einer Sondersitzung des Schulausschusses am 15. Mai beschlossen wurden, ist auch der Umzug der Staatlichen Europaschule aus dem Märkischen Viertel nach Heiligensee vom Tisch, den Schulstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) als eine mögliche Lösung der Schulplatzprobleme im Märkischen Viertel ins Gespräch gebracht hatte. weiterlesen

Tegels Zukunft nur ohne Flugbetrieb denkbar

Als "nicht hinnehmbar" hat der Reinickendorfer SPD-Abgeordnete und Bundestagskandidat Jörg Stroedter die vom neuen Flughafenchef Hartmut Mehdorn geäußerte Ansicht bezeichnet, den Flughafen Tegel auch nach der Eröffnung von BER weiterbetreiben zu wollen. Dies entbehre jeglicher Logik, so Stroedter. "Weder juristisch, noch politisch bestehen Möglichkeit oder Absicht, am gültigen Planfeststellungsbeschluss etwas zu ändern. Der Flugbetrieb am Flughafen TXL wird spätestens ein halbes Jahr nach Inbetriebnahme von BER eingestellt und der Flugplatz als solcher entwidmet." weiterlesen

Pressemitteilung: Reinickendorf darf sich bei der Unterbringung von Flüchtlingen nicht verweigern

Bezirksamt muss Umwandlung des Marie-Schlei-Heims konstruktiv begleiten

Die SPD-Fraktion Reinickendorf bedauert das Ende des Marie-Schlei-Heims als Pflegeeinrichtung für Senioren. Gleichzeitig haben wir Verständnis für die Entscheidung, eine Einrichtung zu schließen, die seit Jahren nicht ausgelastet und damit wirtschaftlich nicht tragfähig war. Das Haus konnte mit seinen Zweibettzimmern die heutigen Wünsche nach Ausstattung und Komfort von Bewohnern und Angehörigen nicht erfüllen. weiterlesen

  • Seite
  • «
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

nach oben